Nr.1
Bestes Verzeichnis am Markt mit Oldtimer Spezialisten für Profis und Endverbraucher

Zu Besuch beim Profi: LEDER REPARATUR SALZBURG

Autoleder reparieren - So geht das!

Fa. LEDER REPARATUR SALZBURG -
Werner Rehrl

Lederinterieur kann man auch restaurieren - wussten Sie das?

Wir wurden von Werner Rehrl eingeladen, ihm einen “Besuch beim Profi” abzustatten, denn in seiner kleinen Werkstatt am Stadtrand von Salzburg wartete ein – für uns absolut interessantes Projekt – ein Bentley Corniche, Baujahr 1976.

Rolls-Royce Corniche, benannt nach der Küstenstraße Corniche bei Monaco, ist eine Modellbezeichnung des britischen Herstellers Rolls-Royce. Zeitweilig gab es von der – damaligen – Schwestermarke Bentley ein Parallelmodell Bentley Corniche, das 1984 in Bentley Continental umbenannt wurde. (Quelle Wikipedia)

 

Hier versteht jemand sein Handwerk!

Werner Rehrl hat den Beruf des Tischlermeisters/ Kunsthandwerk erlernt, dann in der Lackindustrie gearbeitet und 2013 seine Firma “LEDER REPARATUR SALZBURG” gegründet.  Seither widmet er sich der Aufbereitung/ Reparatur von Leder-Interieur bei Oldtimern und Youngtimern. Er repariert, färbt, pflegt das Leder, er beseitigt Brandlöcher, Schnitte, Risse, Altersbrüche, Kratzer und vieles mehr!

Aber es gibt auch für WERNER REHRL Fälle, die kann er nicht reparieren und dann verweist er gerne weiter an den Fahrzeugsattler. Dies ist, wenn der Unterbau der Sitze zum Beispiel kaputt oder durchgesessen sind, man die Sitzhärte ändern möchte, etc. Risse an den Nahtstellen kann man zum Beispiel auch nicht reparieren. Generell sei auch gesagt, wenn die Elastizität des Leders nicht mehr gegeben ist, dann sollten Sie Ihre Sitze neu beziehen lassen, denn wenn das Leder nicht mehr elastisch ist, kann es keiner Belastung mehr standhalten.

Die Ausgangsbasis

Der Besitzer möchte die Ledersitze, die natürlich altersbedingt starke Abnützungserscheinungen aufweisen, restaurieren lassen. Ein neuer Bezug kommt für ihn noch nicht in Frage, er möchte den Charakter des Fahrzeuges bewahren.

Die Vordersitze sind in einem ziemlich guten Zustand, die hintere Sitzbank ist speziell unter dem Rückenteil stark abgenutzt. Hier dürfte irgendwann Flüssigkeit verschüttet worden sein, die Sonneneinstrahlung trägt auch einen großen Teil bei… und irgendwann ‘nagt dann der Zahn der Zeit’ und die unschönen Altersbrüche und Kratzer kommen deutlich zum  Vorschein.

Die Sitze sollten bestenfalls ausgebaut angeliefert werden. Als erster Schritt werden die Sitze gereinigt. Die Erstreinigung führt Werner Rehrl mit einem speziellen Lösungsmittel für Lederfarben durch. Damit kann er Verschmutzungen gut reinigen und die alte Farbe anlösen. Speziell in den Absteppungen, an den Nähten, muss penibel genau gearbeitet werden.

Danach folgt der erste Lederschliff. Hier werden Unebenheiten vom Spezialisten abgetragen. Jede Stelle des Leders wird grob angeschliffen und danach wieder gereinigt. Die alte angelöste Lederfarbe wird nun mit dem originalen Untergrund “verseift“, also im halbflüssigen Zustand wieder neu verbunden.

Nun zu den weiteren Arbeitsschritten dieser Lederrestaurierung:

Nach der Reinigung und ausreichender Trocknung folgt im nächsten Durchgang die Grundierung. Sie verklebt die offenen Fasern miteinander und bildet die Basis für den weiteren Aufbau. Danach wieder ein gründlicher Schliff mit viel Fingerspitzengefühl, gefolgt von einer wiederholten Reinigung der gesamten Lederoberfläche.

Jetzt kommt das “Flüssigleder” zum Einsatz. Hier ist man sich einig, der Name täuscht, denn es ist eigentlich ein Füller. Den trägt WERNER REHRL mit einem kleinen Spatel auf und füllt so die kleinen Risse, die Abnutzungen flink, professionell und mit viel Gefühl wieder auf.  

Jetzt muss das Leder trocknen, ehe es wieder geschliffen und gereinigt wird.

Besuch beim Profi

CLASSIC-PORTAL.com besucht regelmäßig Oldtimer-Spezialisten und präsentiert diese dem zielorientierten Publikum. Möchten auch Sie Ihren Spezialbetrieb zeigen? Kontaktieren Sie uns bitte unter info@classic-portal.com

Jetzt wird das Leder lackiert!

Nun wird – nach dem Abkleben von Druckknöpfen der Persenning  – die Farbpigmentierung mit einer Spritzpistole aufgetragen, mit dem Föhn angetrocknet, wieder Farbe aufgetragen… Alles in hauchdünnen “Schichten”. Immer und immer wieder, bis das Ergebnis perfekt ist.
In diesem Stadium sieht der Spezialist nun, ob es noch Korrekturen wie Spachtelkanten oder sonstiges am Leder zu sehen gibt, denn die gleichmäßig pigmentierte Lederoberfläche zeigt jede Unebenheit schonungslos! Wenn WERNER REHRL mit dem Ergebnis zufrieden ist, wird in einem weiteren Arbeitsgang die Farbe “versiegelt”.
Hier kann nun der Glanzgrad der Oberfläche ganz nach Kundenwunsch umgesetzt werden. Ob glänzend oder matt – praktisch alle Nuancen sind machbar. Dieser Schritt braucht wieder eine Trocknungszeit – in etwa 12-15 Stunden.
„Ich freue mich jeden Tag wieder über neue Herausforderungen.
Und wenn dann das Innenleben eines Oldtimers wieder erstrahlt, dann
weiß ich - ich habe den richtigen Beruf!"
lederreparatur-salzburg_classic-portal_portrait
Werner Rehrl
Inhaber LEDER REPARATUR SALZBURG

Der vorerst letzte Arbeitsschritt und der Tipp vom Profi...

Und nun, wird im letzten Arbeitsschritt das Lederfett aufgetragen. Mit der Hand und einem weichen Tuch, damit man jede kleine Stelle und vor allem die Nähte gut erreicht. Dieser Arbeitsschritt benötigt nochmals einige Stunden zur Trocknung – sehen Sie im Anschluss die fertigen Teile. Wir waren beeindruckt – ein wahrlich tolles Ergebnis!

Einen Tipp von Werner Rehrl möchten wir gerne an Sie weitergeben. Pflegen Sie Ihr Leder! Pflegen Sie Ihre Sitze mit Lederfett oder Lederbalsam, Lederlotion – was immer Sie bevorzugen – allerdings dies zweimal jährlich. Dadurch bewahren Sie Ihre Sitze vor Altersbrüchen und Abnützungen. Werner Rehrl vergleicht es mit unserer Haut, die ebenfalls gepflegt und gecremt werden soll 😉 .

Und nun werden Sie sich fragen, was kostet das?

Selbstverständlich haben wir WERNER REHRL auch zu den Kosten befragt.  Die Restauration des gesamten Interieurs inklusive Türverkleidungen und der Persenning beläuft sich auf ungefähr 2.000,– Euro. Man darf nicht vergessen, es ist eine Aufbereitung, keine Neuanfertigung! Aber für diejenigen, die den “Urzustand”, den Originalzustand des Interieurs erhalten möchten ist es eine ausgesprochen attraktive Alternative!

Unser Fazit

Wenn man in erster Linie Abnützungserscheinungen, Kratzer oder sonstige kleine Fehler an Sitzen, Lederlenkrad oder Innenverkleidungen aus Leder beseitigen möchte dann ist die LEDER REPARATUR SALZBURG mit Werner Rehrl die erste Adresse! Er behebt Mängel und unschöne Altersbrüche mit Hingabe und sehr viel Zuneigung zum Leder! Auch färbt er Ihr Leder gerne von alt auf neu um, Farbverläufe und farbliche Anpassungen sind Herausforderungen, denen er sich sehr gerne stellt.
 

Auf seiner Website www.lederreparatur-salzburg.at gibt es noch weitere Fotos zu Oldtimer Innenausstattungen und Leder-Reparaturen.

Kontakt

Leder Reparatur Salzburg

Oberesch 7
A – 5300 Hallwang

Inhaber: Werner Rehrl
Telefon: +43 660 / 43 30 132
E-Mail: lederreparatur.salzburg@gmail.com
Web: www.lederreparatur-salzburg.at

Text, Bild und Video:
Josef Posch/CLASSIC-PORTAL.com

Das war unser Erfahrungsbericht zur Leder-Reparatur.
Weitere interessante Oldtimer-Reportagen und Erfahrungsberichte beim Oldtimer Spezialisten finden Sie in der Übersicht: BESUCH BEIM PROFI

Beitrag teilen:



Konzept, Design & Entwicklung: CLASSIC-PORTAL.com | Alle Rechte vorbehalten | © 2015-2020
X
X