Facebook
Classic-Portal
3.211 "Gefällt mir"-Angaben
Auf Facebook liken
Nr.1
Bestes Verzeichnis am Markt mit Oldtimer Spezialisten für Profis und Endverbraucher

Besuch beim Profi: PFK Federkern Manufaktur

Herstellen von Federkernsitzen

pfk-federkern-oldtimer-sitz-hersteller_classic-portal_158

PFK-Federkern Manufaktur

Über 20 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Oldtimer-Sitzen und 2.500 Kunden weltweit.

Wie wir von vielen Autosattlern erfahren haben, gibt es bei der Restauration von Oldtimersitzen immer wieder Probleme mit dem Unterbau. Gerade die “berüchtigten” Nosagfedern (auch Schlangen- oder Wellenfedern) sind häufig gebrochen und stellen eine unbefriedigende Konstruktion dar.

Eine dauerhafte Lösung schafft nur ein ordentlich konstruierter und penibel gemachter Federkern.
Wir schauten uns dazu eine Produktion für Oldtimersitze beim Spezialisten PAOLO ISABETTINI an.

CLASSIC-PORTAL.com besuchte die PFK-Federkern Manufaktur in Durlangen bei Stuttgart / Deutschland.

Erfahrung macht dem Meister!

PAOLO ISABETTINI: “In mehr als 20 Jahren Erfahrung mit Oldtimer-Sitzen habe ich viel Interessantes, aber auch viele Katastrophen gesehen. Heute profitieren wir und unsere Kunden dadurch, weil es für alles eine Ursache und eine Lösung gibt. Es sind Pfusch im Eigenbau, Konstruktionsfehler, Materialfehler, oder einfach Entwicklungsstufen, die sich keinesfalls bewähren.”

Unsere Leistungen durch 20 Jahre Erfahrung:

  • Neuanfertigen & Reparatur von Sitzträgern (Gestelle)
  • Rekonstruktion von Sitz und Lehnenfederkernen
  • Eigene Herstellung der benötigten Zylinderfedern
  • Komplette Mercedes Benz Modellpalette
  • Oldtimer (auch Vorkriegsmodelle), Nutzfahrzeuge,
    Traktoren und Motorräder

Besuch beim Profi

CLASSIC-PORTAL.com besucht regelmäßig Oldtimer-Spezialisten und präsentiert diese dem zielorientierten Publikum. Möchten auch Sie Ihren Spezialbetrieb zeigen? Kontaktieren Sie uns bitte unter info@classic-portal.com

Schritt 1 von 3: Rekonstruktion oder Anfertigen von Rahmen nach Muster.

Der erste Schritt ist die Erstellung eines richtigen Aufbau-Konzeptes für die Sitzkonstruktion.
Für gängige Modelle und Marken werden die Konstruktionen längst erfolgreich unverändert gebaut. Für Sonderanfertigungen und/oder ausgefallene Marken, muss vorher genau festgelegt werden, welche Aufgaben der Federrahmen zu erfüllen hat und wie er in das Sitzgestell einzupassen ist.

Danach beginnt der Aufbau des Rahmens, der in weiterer Folge die Zylinderfedern zu halten hat.

Die Möglichkeiten der Umsetzung sind fast unendlich. Aber letztlich ist es für die Formgebung und für den Sitzkomfort Entscheidend, wie der Federkern gestaltet wird.

Die einzelnen Schritte sehen Sie in dieser Fotostrecke.

"Wir bauen auf Wunsch auch komplette Einzelsitze, Sitzbänke und Lehnen nach unseren Erfahrungswerten um. So können wir teilweise einen weitaus besseren Sitzkomfort als beim Original erzielen."
pfk-federkern-oldtimer-sitz-hersteller_classic-portal_190
Paolo Isabettini
PFK-Federkern Manufaktur

Schritt 2 von 3: Erzeugen von Federn und Verflechten zu einer Sitzeinheit

Hier werden die Zylinderfedern hergestellt. Der Draht ist mit einem speziellen Talkpulver beschichtet, damit die Biegungen die Federeigenschaften nicht beeinträchtigen.

Verschiedene Drahtstärken für Sitze, Lehnen und superweiche Sitze (Z.B. Citroen) werden auf 150 Kilo Rollen der Maschine zugeführt.

Je nach Einstellung, können so 2, 3, oder 4 Gänge gedreht werden. Gedreht werden die Federn mit einer Überhöhe. Nach dem fertigen Flechten zur Sitzfläche, kommt die gesamte Einheit in eine Presse. Dabei wird der Sitzkern 2-3 mal niedergdrückt. Erst nach diesem Setzverhalten bleiben die Federn in der richtigen Höhe.

Das Durchführen des Setzverhaltens ist zwingend anzuwenden.

Schritt 3 von 3: Vermählen von Federkern mit Rahmeneinheiten und Sitz

Diese Arbeiten sind natürlich immer das Highlight im gesamten Arbeitsprozess.

Bevor die fertig geflochtenen Zylinderfedern auf das Federband gecrimpt werden, muss noch das Setzverhalten durchgeführt werden. Dabei werden die überdehnten Federn 2-3 mal zusammengepresst. Sie bleiben dann beständig auf dieser Höhe.

Danach werden die Federn mit dem Federrahmen vercrimpt und bleiben somit dauerhaft an der berechneten Stelle.

Zu guter Letzt, wird der gesamte Federkern wieder in das Sitzgestell montiert und somit fertig an den Auftraggeber verschickt.

Über die PFK-Federkern Manufaktur:

Als gebürtiger Italiener aus Rimini, kam PAOLO ISABETTINI im Alter von nur zwei Jahren nach Deutschland. Sein Vater hatte hier Arbeit gefunden und seine Familie nachgeholt. PAOLO ist in Zimmerbach bei Durlangen bei Stuttgart aufgewachsen.

Sein Berufsleben verbrachte er bei ZF-Lenkgetriebe (heute BOSCH) und leitete dort eine 200-Mann-Truppe. Wie der Zufall es wollte, ergab sich Mitte der 90iger Jahre ein Gespräch mit einem Federkernhersteller für Polstermöbel. Gegen Ender der 90er ging die Firma in Konkurs und PAOLO ISABETTINI ergriff seine Chance. Er nahm den Hut von seinem gut dotierten Job, kaufte alle Maschinen des Federkernhesteller aus der Konkursmasse und machte sich schließlich 1998 selbständig!

Das anfängliche Geschäft und die Erfahrungen mit Federkernen für die Polstermöbelindustrie hat er in wenigen Jahren erfolgreich für die Oldtimer-Szene genutzt. Heute ist er eine “weltweite Nummer” mit rund 2.500 Kunden rund um den Globus!  Sein Know-How ist heute bei den hochkarätigsten Restaurationsbetrieben und Sattlerein gefragt.

 

"Beim Neubezug eines Sitzes sollten Sie immer die Unterkontruktion genauestens unter die Lupe nehmen. Oft haben Federn (speziell die Nosagfedern) bereits Risse oder sind sogar gebrochen. Ein Neuaufbau ist meist unausweichlich."
pfk-federkern-oldtimer-sitz-hersteller_classic-portal_190
Paolo Isabettini
PFK-Federkern Manufaktur

Unser Fazit

Wenn es um die Unterkonstruktion von Federkernsitzen geht, dann führt hier kein Weg vorbei. Wir haben die unterschiedlichsten und abentuerlichsten Konstruktionen gesehen. Sitzgestelle die teilweise eingeknickt sind, Federn die gebrochen oder völlig unterdimensioniert verbaut waren.

Das Know-How, welches hier über Jahrzehnte erarbeitet wurde, ist einmalig. Das beginnt beim Einkauf vom richtigen Federstahl (das hat Jahre gedauert und sehr viel Erfahrung gebraucht!) und erstreckt sich bis über den Durchmesser und die Bauhöhen der Federn, bis hin zum Vercrimpen von Federkern mit dem Federstahlrahmen.

Hier erwartet den Kunden kein Schauraum, sondern eine Werkstatt. Es geht um das Produkt – und das ist einfach zu empfehlen.

Sie finden die PFK Ferkern Manufaktur auch als Oldtimer-Spezialist auf CLASSIC-PORTAL.com Link

pfk_logo_schwarz

PFK Federkern Manufaktur e.K.

D-73568 Durlangen, Jahnstraße 7
Eigentümer: Paolo Isabettini
Telefon: +49 7176 451276
Email: info@pfk-federkern.de
Web: www.pfk-federkern.de

Text und Bild:

Josef Posch/CLASSIC-PORTAL.com




Konzept, Design & Entwicklung: CLASSIC-PORTAL.com | Alle Rechte vorbehalten | © 2015-2019
X
X